Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Tischler-Innung des Kreises Neuwied


21 Jungtischler freuen sich über ihre bestandene Gesellenprüfung
Im Wechsel finden die Freisprechungsfeiern des Tischlerhandwerks einmal bei der Sparkasse und einmal bei der VR-Bank statt, die in diesem Jahr Gastgeber war. Vorstandssprecher Andreas Harner freute sich denn auch die Junghandwerker begrüßen zu können, immerhin 21 neu Tischler-Gesellen warteten voller Spannung auf ihren Gesellenbrief, und kam, ebenso wie alle anderen Festredner, nicht umhin an die bekanntesten Söhne der Deichstadt in diesem Metier, die weltberühmten Ebenisten Abraham und David Roentgen, zu erinnern.

BUZ: Glücklich über die bestandene Prüfung: 21 Jungtischler in den Räumen der VR-Bank, flankiert von (v.l.) Schulleiter Dirk Oswald, KHS-Geschäftsstellenleiter Fred Kutscher, Kreisbeigeordnetem Achim Hallerbach, Obermeister Norbert Dinter und dem VR-Sprecher Andreas Harner. Links neben Dinter der Gewinner der „Guten Form“ Reiner Hernandez und Bildmitte der Prüfungsbeste Tom-Merlin Schäfer, umrahmt von den zwei weiblichen Gesellinnen. Foto: Hans Hartenfels


Vom Obermeister der Tischlerinnung, Norbert Dinter, gab es neben den Glückwünschen zur bestandenen Prüfung, mahnende Worte nicht auf dem Erlernten stehen zu bleiben, sondern den Anforderungen der modernen Welt gerecht zu werden und sich ständig weiter zu bilden. Das geschieht ja heute schon dergestalt, dass die Gesellen bei der Beratung ihrer Kunden über Einrichtungslösungen den Computer zur Hilfe nehmen. Auch Dirk Oswald, seit zwei Monaten neuer Leiter der David-Roentgen-Schule, betonte seine Affinität zu den Tischlern alleine schon aus dem Namen der Schule, wie auch Achim Hallerbach, Beigeordneter des Kreises und Michael Mang, Beigeordneter der Stadt, die auch den Eltern, Ausbildern und Lehrern Dank aussprachen. Wie gut die Junggesellen schon in ihrem Beruf agieren kann man bis zum 10. Juli noch in den Räumen der VR-Bank Neuwied-Linz bewundern, wo einige „Kunstwerke“ ausgestellt sind.

Die Prüfung bestanden (in Klammern der Ausbildungsbetrieb):
Lukas Martin Adenauer, Bruchhausen (Hermann-Josef Wolf, Asbach), Marvin Alfter, Kasbach-Ohlenberg (Stefan Bornheim, Rheinbreitbach), Jonathan Apelt, Daufenbach (Christoph Siegel, Anhausen), Moritz Bielemeier, Vettelschoß (Bernd Junghelm, Asbach), Jan-Lucas Corzilius, Heimbach-Weis (Wölker & Corzilius, Kurtscheid), Sven Gerling, Vettelschoß (BBZ Rheinbrohl der HWK Koblenz), Nils Grüncke, Niederkassel (BBW Heinrichhaus , Heimbach-Weis), Valentin Haardt, Leubsdorf (Markus Schmitt, St. Katharinen), Christoph Huber, Mülheim-Kärlich (BBW Heinrichhaus, Heimbach-Weis), Matthias Immig, Bad Honnef (Helmut Bockshecker, Unkel), Mark Kortnacker, Heimbach-Weis (BBW Heinrichhaus, Heimbach-Weis), Christopher Lohrum, Segendorf (Rudolf & Mathias Hermann, Rheinbrohl), Alfonso Parisi, Unkel (Hans-Joachim Mühlhöfer, Unkel), Florian Priwall, Gladbach (Blaeser & Sauer, Gladbach), Darwin Reiner Hernandez, Kurtscheid (Wölker & Corzilius, Kurtscheid), Yvonne Röser, Kurtscheid (Klaus Görg, Rengsdorf), Milan Lajos Schafarschik, Roßbach (Gregor Sommer, Breitscheid), Tom-Merlin Schäfer, Hausen (Gregor Sommer, Breitscheid), Lisa Maria Schulz, Dierdorf (TISCHLERtekten, Großmaischeid), Tim Walgenbach, Dattenberg (Michael und Christian Muthers, Linz), Pascal Zimmermann, Feldkirchen (Norbert Dinter, Irlich).

Neben der bemerkenswerten Tatsache, daß zwei Frauen unter den Junghandwerkern sind, gab es Sonderpreise für den Prüfungsbesten Tom-Marlin Schäfer und für den Gewinner des Wettbewerbs „Gute Form“ Darwin Reiner Hernandez. Text: Hans Hartenfels

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald