Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Dachdecker-Innung des Kreises Neuwied


Die Dachdecker-Innung begrüßte den Landrat Achim Hallerbach und Rolf I. von Asbach-Schöneberg.

Was für eine Überraschung. Da hatte die Dachdecker-Innung des Kreises Neuwied zu Jahreshauptversammlung eingeladen. Und der neue Landrat des Kreises Neuwied, Achim Hallerbach, ließ es sich nicht nehmen, in der Dachdecker-Zunftkluft gemeinsam mit dem Prinzen von Asbach-Schöneberg, Rolf dem I., dieser in seinem Prinzenornat, zur Innungsversammlung der Dachdecker-Innung zu erscheinen.


Passenderweise tagte die Innung im Landratsgarten in Neuwied-Heddesdorf. Ein gelungener Einstand. Es war eine gut besuchte Innungsversammlung, zu der Obermeister Ralf Winn die Innungskollegen und Gäste begrüßen konnte. Ganz herzlich willkommen hieß er auch Landesinnungsmeister Johannes Lauer und Geschäftsführer des Landesfachverbandes Dachdecker Rolf Fuhrmann. Auf der Tagesordnung standen interessante Themen

Ralf Winn erstattete der Versammlung seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2017. Die Auslastung der Betriebe war im vergangenen Geschäftsjahr gut. Wie sich das neue Jahr entwickelt bleibt abzuwarten. Aber man denkt durchaus positiv.  Lehrlingswart Dirk Baier berichtete über die aktuelle Ausbildungssituation in der Innung.

Landrat Achim Hallerbach gab einen umfangreichen Bericht über seine anstehende Arbeit. Der Landkreis Neuwied ist der 4. größte im Land Rheinland-Pfalz und ist sehr gut aufgestellt. Gewerbeflächen sind Mangelware. Trotzdem werde er weiter dafür Sorge tragen, die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises Neuwied voran zu treiben. Ein weiteres Thema war das Entsorgungskonzept des Kreises Neuwied, zu dem es zu einer konstruktiven Diskussionsrunde kam. Die Teilnehmer gaben dem Landrat einige Anregungen und Informationen mit.

Landesinnungsmeister Johannes Lauer und Geschäftsführer Rolf Fuhrmann berichteten über die aktuelle Situation im Bereich des Landesinnungsverbandes Rheinland-Pfalz.

Obermeister Ralf Winn gab noch einen Terminausblick auf das anstehende Geschäftsjahr 2018. Nach dem die Punkte der Tagesordnung abgeschlossen waren, beendete Obermeister Ralf Winn die gut verlaufene Innungsversammlung.

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald