Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Wechsel in der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft


„Abschied und Willkommen“ hieß es für die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald.


 

Nach mehr als 43 Jahren ist zum 31.12.2017 der langjährige Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, Udo Runkel, aus gesundheitlichen Gründen aus den Diensten der Kreishandwerkerschaft ausgeschieden. Runkel übernahm nach seiner Ausbildung zum Verwaltungsangestellten der Handwerksorganisation und einigen Jahren Tätigkeit in der Kreishandwerkerschaft 1989 als Geschäftsführer die Leitung der damaligen Kreishandwerkerschaft des Kreises Neuwied. In dieser Funktion war er auch nach der Fusion der Kreishandwerkerschaften der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis weiterhin tätig. Nach dem Ausscheiden des damaligen Hauptgeschäftsführers Erwin Haubrich übernahm Runkel zum 01.01.2009 die Position des Hauptgeschäftsführers und leitete gemeinsam mit Geschäftsführerin Elisabeth Schubert die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald.

 Seit 01.01.2018 hat die bisherige Geschäftsführerin, Elisabeth Schubert, als Hauptgeschäftsführerin, die Leitung der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald übernommen. Ihr zur Seite steht Herr Michael Braun, der zum gleichen Zeitpunkt die Funktion des Geschäftsführers übernommen hat.

Beide sind langjährig in der Kreishandwerkerschaft beschäftigt und den Mitgliedsbetrieben sowie vielen Partnern des Handwerks durch ihre Arbeit in den unterschiedlichsten Gremien bereits bekannt. Sie freuen sich weiterhin auf die Zusammenarbeit mit Menschen innerhalb und außerhalb der Handwerksorganisation und werden auch zukünftig gerne als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

BUZ: v.l. Geschäftsführer Michael Braun, Kreishandwerksmeister Wolfgang Becker, Udo Runkel, Hauptgeschäftsführerin Elisabeth Schubert, Vors. Kreishandwerksmeister Rudolf Röser und Kreishandwerksmeister Rolf Wanja

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald