Startseite
Kontakt Genossenschaft Versorgungswerk Förderkreis Pressespiegel Magazin "Brennpunkt Handwerk" Downloadbereich
Notdienste Betriebssuche Innungen Mitgliederbereich Wir über uns Leistung für Mitglieder Verbraucherinfo Berufsbildung Termine
Impressum Datenschutz Sitemap
 
Ersthelfer-Lehrgang
 
Wirst Du der nächste Meister?
 
Zukunft Arbeit in der Region!
 
Berufsausbildungsvertrag (gemäß HwO/BBiG)
 
Hier geht es zur Lehstellensuche
 
EinfachMachen
 
EinfachMachen
 
Klassentester - Episode 1
 
Wirtschaftsstandort Westerwaldkreis


 
Wirtschaftsstandort Westerwaldkreis
 
Wirtschaftsstandort Westerwaldkreis
 
Jobportal
http://www.interatmedia-content.de/z-leistung/doku/200007261/upload/4P4CnatXwq.jpg
 
2015 Haende Hoch fuers Handwerk
http://www.interatmedia-content.de/z-leistung/doku/200007261/upload/4P4CnatXwq.jpg
 
Anschluss Zukunft
 
Klimaschutzinitative des Landkreises Altenkirchen
Die Kreishandwerkerschaft-Rhein-Westerwald unterstüzt das Klimaschutzkonzept des Landkreises Altenkirchen
 
      
 
Gemeinsam können wir viel bewegen

FLY & HELP Stiftung und Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald  

"Handwerk baut auf Bildung..." so die Devise der Kreishand-werkerschaft, denn nach wie vor ist Bildung die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald mit ihren 28 angeschlossenen Innungen unterstützt daher die Stiftung FLY & HELP. In Zusammenarbeit mit dem 60-jährigen Stifter Reiner Meutsch konnte die Kreishandwerkerschaft den Bau einer Schule in Ruanda verwirklichen. Durch die Unter-stützung des Handwerks haben nun mehrere hundert Kinder die Möglichkeit erhalten, den Schulunterricht zu besuchen.

Hier gelangen Sie zu den Bildern der Schuleröffnung:

Handwerk baut auf Bildung - Bildung erbaut vom Handwerk

 

 
Bundesagentur für Arbeit informiert
Aktion - ICH BIN GUT - für Schüler und Jobeinsteiger
Hast du den richtigen Job für dich noch nicht gefunden? Versuchs mal hiermit: Ich-bin-gut
 
Die Bundesagentur für Arbeit hilft dir den richtigen Einstieg ins Berufsleben. Finde dein Team
 
Mitführungspflicht für Personaldokumente

Zur Erleichterung der Identitäts-feststellung bei Prüfungen der Ermittlungsbehörden wurde eine Mitführungspflicht für Personal-dokumente (Personalausweis, Pass, etc.) eingeführt. Im Handwerk sind das Baugewerbe, das Gebäudereinigungsgewerbe, die Fleischerei-Großbetriebe sowie Unternehmen, die sich am Auf- und Abbau von Messen und Ausstellungen beteiligen, betroffen.  Wer seinen Personal-ausweis nicht dabei hat, riskiert ein Bußgeld. Dieses Bußgeld müssen die Arbeitnehmer selbst zahlen. Die Sozialversicherungs-ausweise müssen dann nicht mehr mitgeführt werden. Neu ist auch, dass die Arbeitgeber der erfassten Branchen jeden Arbeitnehmer über die Mitführungs- und Vorlagepflicht der Ausweispapiere belehren müssen. Die Belehrung muss schriftlich erfolgen und ist aufzubewahren und auf Verlangen den Ermittlungsstellen (Finanzkontrolle Schwarzarbeit) vorzulegen.

 
Tipps im Netz
Energieeffizienz:
Informationen und Antragsformulare zu Fördermöglichkeiten rund um das Thema gibt es hier:

Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied

Freisprechungsfeier der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied

In einer kleinen Feierstunde konnte der Prüfungsvorsitzende der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied, Herr Willi Pies 22 Junghandwerkern und Junghandwerkerinnen ihre Gesellenbriefe als Maler- und Lackierer überreichen und gratulierte zum erreichten Ausbildungsziel und wünschte Ihnen für die Zukunft alles Gute. Zu der Feierstunde waren neben den Ausbildungsbetrieben auch die Eltern und Familienangehörigen eingeladen. Obermeister Bernd Becker gratulierte ebenfalls im Namen der Innung und dankte den Ausbildungsbetrieben für die geleistete Nachwuchsarbeit. Becker bedankte sich beim Prüfungsausschuss für seine ehrenamtliche Tätigkeit ebenso wie bei allen, die zum reibungslosen Ablauf der Gesellenprüfung beigetragen haben.

Prüfungsbester wurde Herr Pierre Forneck aus Neustadt; Ausbildungsbetrieb Malerwerkstätte Neifer GmbH & Co. KG in Vettelschoß.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Bäcker-Innung Rhein-Westerwald

Freisprechung Bäcker

Wem läuft beim Duft von frischen Brötchen, einem Brot oder knackigen Hörnchen nicht das Wasser im Mund zusammen.

Wohl Jedem und  damit das so bleibt, feierte  der Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald, Hubert Quirmbach aus Hundsangen,  jetzt mit 13 Bäcker-Junggesellen den Abschied vom Lehrling-Dasein und den Übertritt ins Gesellen-leben im Rahmen einer Freisprechungsfeier in Niederahr. 

BUZ: Da strahlt Obermeister Hubert Quirmbach (vorne, sitzend) über 13 neue Bäckergesellen, die das ehrbare Handwerk seiner Zunft  weiter führen. Foto: Hans Hartenfels

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Friseur- und Kosmetik-Innung Rhein-Westerwald

Der erste Schritt in einen neuen Lebensabschnitt.
Friseur- und Kosmetik-Innung Rhein-Westerwald spricht Lehrlinge frei

Bei Sonnenschein, Musik und bester Laune feierten 42 junge Gesellinnen und Gesellen aus dem Friseurhandwerk den Abschluss ihrer Lehrzeit. Ein begeistertes Publikum, bestehend aus Lehrern, Ausbildern, dem 1. Kreisbeigeordneten des Westerwaldkreises und 1. Beigeordneten der Stadt Ransbach-Baumbach, Vertretern der Innung und der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, Eltern, Großeltern und Freunde, erlebte mit, wie die Prüflinge bei strahlendem Sonnenschein im „adaccio“, in Ransbach-Baumbach, freudig und sichtlich erleichtert ihre Gesellenbriefe entgegennahmen.

Zum Bilderarchiv geht es  hier:

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Bäcker-Innung Rhein-Westerwald

Brot auf dem Prüfstand!

Das Deutsche Brotinstitut führt in ganz Deutschland Qualitätsprüfungen von Backwaren durch, an denen sich handwerkliche Bäckereien auf freiwilliger Basis beteiligen können. Karl-Ernst Schmalz, qualifizierter Sachverständiger, prüft bereits seit 23 Jahren Backwaren in Westfalen, Baden, im Rheinland und im Saarland sowie im gesamten Südwesten. Auch die Mitglieder der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald stellten sich dieser Qualitätsprüfung. In der Berufsbildenden Schule Montabaur wurde an 3 Tagen die Beurteilung der Backwaren nach den Richtlinien der (IQBack) durchgeführt.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Maler-Innung des Westerwaldkreises

Obermeister Perpeet übergab Gesellenbriefe an die erfolgreichen Auszubildenden des Maler-und Lackierer-Handwerks des Westerwaldkreises

In Anwesenheit der Vorstandsmitgliedern sowie Mitgliedern des Gesellenprüfungsauschusses, begrüßte Obermeister Renè Perpeet die erfolgreichen Junghandwerker, deren Eltern und Ausbildungsbetriebe. Traditionsgemäß wurden die Gesellenbriefe in einer kleinen Festrunde übergeben, zu welcher die Maler- und Lackierer-Innung des Westerwaldkreises in diesem Jahr nach Westerburg eingeladen hatte. Obermeister Perpeet beglückwünschte die Junggesellen zum Erreichen des Ausbildungsziel, wies diese jedoch gleichfalls darauf hin, dass nun von Seiten der Betriebe andere Erwartungen an sie gestellt würden, wie dies als Auszubildender der Fall gewesen sei.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Töpfer- und Keramiker-innung Rheinland-Pfalz

Freisprechung der Töpfer- und Keramiker-Innung RLP

Klein, aber fein war die diesjährige Freisprechungsfeier der Töpfer- und Keramiker-Innung RLP. Nur ein Auszubildender konnte nach bestandener Gesellenprüfung in den Gesellenstand aufgenommen werden. Im Kreis von Arbeitskollegen, Familienangehörigen, Mitgliedern des Prüfungsausschusses, Lehrern und der Obermeisterin der Innung, Martina Brück-Posteuka, nahm der glückliche Prüfungsteilnehmer, Oliver Neu, sein Gesellenzeugnis entgegen. Obermeisterin Brück-Posteuka überbrachte in ihrer Ansprache die Glückwünsche der Innung. Für Sie war es die 1. Freisprechungsfeier als Obermeisterin.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Baugewerks-Innung Rhein-Westerwald

Freisprechung Maurer

Jürgen Mertgen aus Straßenhaus führt die Baugewerksinnung Rhein-Westerwald als Obermeister und hatte in die Gaststätte „Filou“, gleich neben der Geschäftsstelle der Kreishandwerkschaft, geladen um 15 ehemaligen Lehrlingen das Zeugnis ihrer Berufsreife, also den Gesellenbrief zu überreichen. In dieser „Freisprechnungsfeier“ gab es aber nicht nur Glückwünsche, sondern auch aufweckende Worte des Obermeisters, der unter anderem drauf hinwies, daß man nach erfolgreicher Ablegung der Meisterprüfung ein Studium an einer Hochschule beginnen könnte.

BUZ: Gratulation vom Obermeister der Maurerinnung Jürgen Mertgen an den Prüfungsbesten Michael Esser vor der Handwerkstele der KHS Neuwied. Foto: Hans Hartenfels

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Fleischer-Innung Rhein-Westerwald

Fleischer des Rhein-Westerwaldes erhoben drei Auszubildende in den Stand der Gesellen

Am letzten Tag Ihrer Gesellenprüfung konnte Obermeister Thomas Christian im Beisein des Gesellenprüfungsausschusses sowie erschienenen Eltern, drei bisherige Auszubildende in einer kleinen Feierstunde in den Stand der Gesellen erheben. Obermeister gratulierte zum erreichten Berufsziel, wies jedoch direkt darauf hin, dass man sich nicht auf diesem Wissen ausruhen sollte. Obermeister Christian ging in seiner Rede eingehend auf die Bedeutung des Handwerks in unserer Wirtschaft sowie auf die beruflichen Möglichkeiten, die sich den Junghandwerkern nunmehr böte, ein.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Tischler-Innung des Kreises Neuwied

21 Jungtischler freuen sich über ihre bestandene Gesellenprüfung

Im Wechsel finden die Freisprechungsfeiern des Tischlerhandwerks einmal bei der Sparkasse und einmal bei der VR-Bank statt, die in diesem Jahr Gastgeber war. Vorstandssprecher Andreas Harner freute sich denn auch die Junghandwerker begrüßen zu können, immerhin 21 neu Tischler-Gesellen warteten voller Spannung auf ihren Gesellenbrief, und kam, ebenso wie alle anderen Festredner, nicht umhin an die bekanntesten Söhne der Deichstadt in diesem Metier, die weltberühmten Ebenisten Abraham und David Roentgen, zu erinnern.

BUZ: Glücklich über die bestandene Prüfung: 21 Jungtischler in den Räumen der VR-Bank, flankiert von (v.l.) Schulleiter Dirk Oswald, KHS-Geschäftsstellenleiter Fred Kutscher, Kreisbeigeordnetem Achim Hallerbach, Obermeister Norbert Dinter und dem VR-Sprecher Andreas Harner. Links neben Dinter der Gewinner der „Guten Form“ Reiner Hernandez und Bildmitte der Prüfungsbeste Tom-Merlin Schäfer, umrahmt von den zwei weiblichen Gesellinnen. Foto: Hans Hartenfels

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Bekleidungs- und Schuhmacher-Innung Rhein-Westerwald

Mit Kreativität zum Gesellenbrief

Drei abwechslungs- und lehrreiche Jahre liegen hinter den frisch gebackenen Maßschneiderinnen der BBS Betzdorf-Kirchen. „Wille, Durchhaltevermögen, Wissbegierde und Vorstellungskraft“ bedarf es für das Absolvieren des dreijährigen Vollzeitbildungsgangs, heißt es aus den Reihen der nun ehemaligen Schülerinnen. Im Gegensatz zu vielen betrieblichen Ausbildungen in diesem Bereich erhalte man dafür aber die Möglichkeit, sich kreativ zu entfalten und sich an vielseitigen Werkstücken auszuprobieren, berichteten die beiden Prüfungsbesten Jana Thomas und Ruth Stücher. „Es werden ausnahmslos alle Grundlagen der Damenoberbekleidung vermittelt“, ergänzte ihre Ausbilderin Susanne Romanski.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Neuwied

Maler- und Lackierer informieren sich über GoBD

Bereits im Herbst 2014 hat das Bundesministerium der Finanzen ein Schreiben zu den „Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Bücher, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ kurz GoBD, veröffentlicht. Seit dem 01.01.2017 sind auch die Übergangsfristen paralleler Regelungen abgelaufen und die Regelungen sind uneingeschränkt in Kraft. Die hierin enthaltenen Vorgaben haben es in sich! Regeln Sie doch die Dokumentationsverpflichtungen und die damit zu erfüllenden Auflagen des Gesetzgebers an die Unternehmens im Bereich der elektronischen Rechnungsschreibung sowie der gesamten Buchführung im Zusammenspiel mit Steuerbüro und Finanzamt.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Altenkirchen

Maler und Lackierer/innen freigesprochen

In einer kleinen Feierstunde begrüßte Frank Weitz, Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung des Kreises Altenkirchen, die erfolgreichen Junghandwerker(innen) des diesjährigen Prüfungsjahrganges und gratulierte zum Erreichen des Berufszieles. Er wünschte den Junghandwerkern viel Erfolg für die berufliche Zukunft. Innungsbeauftragter Sauerbrei dankte den Mitgliedern des Prüfungsausschusses für ihre geleistete Arbeit.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald

Familienwanderung der Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald führte in den nördlichen Zipfel von Rheinland-Pfalz

Die organisatorische Ausrichtung des diesjährigen Familienwandertages der Metallhand-werker-Innung war Vorstandsmitglied Klaus Schmidt nebst Gattin, Inhaber der Fa. Luckenbacher Stahlbau in Rosenheim, übertragen worden. Treffpunkt war der Betriebssitz in Rosenheim. Somit ergab sich auch die Möglichkeit einer kurzen Betriebsbesichtigung.

Zum Bilderarchiv geht es  hier:

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Bäcker-Innung Rhein-Westerwald

Die Bäcker-Innung Rhein-Westerwald feiert den Tag des Deutschen Brotes

Der Wettergott spielte in Hachenburg mit. Und auf dem alten Markt fanden sich die Kolleginnen und Kollegen der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald ein. Es galt zu feiern und zwar den Tag des Deutschen Brotes. Die Bäcker-Innung hatte darauf gehofft und es klappte. Der Tag des deutschen Brotes wurde bei strahlendem Sonnenschein und blauem „Westerwäller“ Himmel gefeiert. Die Bäcker-Innung Rhein-Westerwald zeigte ihre Leistungsfähigkeit und bot der Hachenburger Bevölkerung eine gelungene Präsentation des Bäckerhandwerks. Obermeister Hubert Quirmbach und seine Kollegen vom Innungsvorstand und der Innung ließen es förmlich krachen. Die Holzbacköfen verbreiteten einen Duft von frischgebackenen Holzofenbroten. Ein Dank an Kathrin Jepp von der Berufsschule Westerburg.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

„Hände hoch für Handwerk“
Kampagne inzwischen überregional bekannt

Die Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“, die 2015 von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (WFG) gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald und der Handwerkskammer Koblenz mit ins Leben gerufen wurde, wird jetzt nach Kinospots, Informationsveranstaltungen und einem großen Aktionstag im Westerwaldkreis - im wahrsten Sinne des Wortes - mobil! Auf drei Bussen, die auf verschiedenen Linien im Schulbusverkehr (Westerburg - Montabaur - Höhr-Grenzhausen, Montabaur - Diez –Limburg und Montabaur - Ransbach-Baumbach - Höhr-Grenzhausen - Bendorf – Koblenz) eingesetzt werden, wird mit neun Partnerbetrieben gezielt für die Ausbildung geworben.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Mitgliederversammlung Kreishandwerkerschaft

Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald konnte Rudolf Röser, Vorsitzender Kreishandwerksmeister, über 50 Delegierte der Innungen, Ehrengäste und Referenten begrüßen und willkommen heißen – standen doch wichtige Themen auf der Agenda. In seinem Geschäftsbericht ging Röser insbesondere auf wichtige, in der vergangen Legislaturperiode durchgeführten, Entscheidungen ein. „Nehmen wir nur die Umbaumaßnahmen unserer Geschäftsstellen in Neuwied und in Montabaur. Hier ging es um hohe Investitionen, die notwendig waren und unbedingt durchgeführt werden mussten.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Innungen der elektrotechnischen Handwerke

Elektrohandwerk im nördlichen Rheinland-Pfalz in einer Innung vereint Größte Elektro-Innung in Rheinland-Pfalz

Die Innungen der elektrotechnischen Handwerke aus den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald haben fusioniert. Bereits Ende vergangenen Jahres war die Fusion in den jeweiligen Versammlungen Thema Nummer Eins auf der Tagesordnung und dieser wurde innerhalb der Mitglieder ausführlich beraten. Anlässlich der diesjährigen Innungsversammlung wurden durch eine entsprechende Satzungsänderung in geheimer Abstimmung endgültig die Fusion besiegelt und unter „Dach und Fach“ gebracht.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Dachdecker-innung des Kreises Neuwied

Dachdecker-Innung des Kreises Neuwied – Betriebsbesuch bei der Firma Braas in Monheim.

Zu einem Betriebsbesuch mit Schulung hatte die Firma Braas die Kollegen der Dachdecker-Innung des Kreises Neuwied nach Monheim eingeladen. Bei einer Werksbesichtigung konnten die Kollegen die Produktion von Braas-Produkten kennenlernen. Die Kollegen zeigten großes Interesse an der Produktion. Im Werk in Monheim werden Dachsteine hergestellt. Bei der anschließenden Produktschulung wurden die Themen Wand- und Kaminanschluß und neue Sturmsicherung besprochen.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Fleischer-Innung Rhein-Westerwald

Fleischer-Innung Rhein-Westerwald wählt neuen Vorstand

Neben berufsständischen Fragen stand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald ganz im Zeichen der turnusgemäßen Wahlhandlungen. So wurden Obermeister Thomas Christian (Stockum-Püschen), stv. Obermeisterin Pia Hillen (Neuwied), Lehrlingswart Heinz-Werner Schäfer (Niederahr), ebenso einstimmig von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt, wie die Beisitzer Bodo Bein (Linkenbach) und Jürgen Berg (Linz), welcher gleichzeitig als Prüfungsvorsitzender der Innung fungiert.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Töpfer- und Keramiker-Innung Rheinland-Pfalz

Töpfer- und Keramiker-Innung RLP feierte Geburtstag
Roland Giefer zum Ehrenobermeister ernannt

Alle waren sie der Einladung der Töpfer- und Keramiker-Innung Rheinland-Pfalz gefolgt, um gemeinsam den 70-Geburtagstag der Innung zu feiern. Eingeladen hatte man nach Höhr-Grenzhausen in die SI-Galerie und das Hotel Silicium. Vertreter aus den Kommunen, der Berufs- und Keramischen Fachschule und der Handwerksorganisationen feierten ebenso wie die Kolleginnen und Kollegen der Töpfer- und Keramiker-Innung diesen runden Geburtstag und nutzten die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, bestehende zu pflegen und interessante Gespräche zu führen. Eröffnet wurde die „Geburtstagsfeier“ durch die neue Obermeisterin der Innung, Martina Brück-Posteuka, die vor wenigen Wochen in diese Position gewählt wurde. Sie hat das Amt von Roland Giefer übernommen, der nicht mehr zur Wahl zur Verfügung stand. Brück-Posteuka ist die erste weibliche Obermeisterin der Innung.

Hier finden Sie die Fotos zu dieser Veranstaltung.

» weiter

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald
zurück     nach oben     Startseite     Impressum     Datenschutz     Seite drucken
http://www.versorgungswerke.de/hw/rhein-westerwald/Unser_Versorgungswerk/index.php
http://www.dbl-itex.de
http://www.ikk-suedwest-direkt.de
http://www.personalpraxis24.de
http://www.interatmedia.de
http://www.engelbert-strauss.de
https://www.evm.de/
http://www.aok.de
http://www.signal-iduna.de/koblenz