Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald


Mitgliederversammlung Kreishandwerkerschaft

„Volles Haus“ konnte der Vors. Kreishandwerksmeister Rudolf Röser anlässlich der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald verzeichnen.


Annähernd 70 Delegierte der Innungen, Ehrengäste und Mitarbeiter der Kreishandwerkerschaft hatten sich in Bonefeld eingefunden, um einerseits die Regularien der Mitgliederversammlung abzuhandeln, andererseits aber auch im Rahmen einer kleinen Feierstunde der Verabschiedung des ehem. Hauptgeschäftsführers, Udo Runkel, beizuwohnen.

In seinem Geschäftsbericht blickte Röser auf ein positives Jahr 2017 zurück und wagte gleichzeitig eine Prognose für das noch verbleibende Jahr 2018. „Die Umfragen des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks haben ergeben“, so Röser, „dass sowohl das wirtschaftliche Umfeld als auch die Einschätzungen der Handwerksbetriebe die Fortsetzung des handwerklichen Konjunkturhochs für den weiteren Jahresverlauf erwarten lassen. Die ausgesprochene positive Entwicklung des Arbeitsmarktes und auch reale Lohnzuwächse werden hier eine deutliche Zunahme des privaten Konsums bewirken“. In einigen Bereichen des Handwerks werde jedoch, so Röser, die dynamische Entwicklung aufgrund mangelnder Fachkräfte etwas gebremst werden. Und damit war der Kreishandwerksmeister bei einem weiteren Problem, gegen welches das Handwerk schon seit Jahren kämpft, dem Fachkräftemangel. Nach Ansicht des Kreishandwerksmeisters wird sich der Beschäftigungsaufbau im Handwerk auch weiterhin nur in kleinen Schritten vollziehen und bleibt in vielen Gewerken oftmals ein langwieriger Prozess. Am Ende seines Geschäftsberichtes dankte Röser den Mitgliedern des Vorstandes und der Geschäftsführung für die gute Zusammenarbeit und stellte seinen Bericht zur Diskussion.

Nach der Verabschiedung der Jahresrechnung 2017 und der Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung sowie der Bekanntgabe einiger weiterer Termine endete der offizielle Teil der Mitgliederversammlung.

Im Anschluss daran erfolgte in einer kleinen Feierstunde die Verabschiedung des ehem. Hauptgeschäftsführers Udo Runkel, der zum Jahresende aus den Diensten der Kreishandwerkerschaft ausgeschieden ist.

Röser würdigte in seiner Laudatio die Verdienste Runkels und wünschte ihm für seinen Ruhestand alles erdenklich Gute. In einer bebilderten Zeitreise, die mit der Unterzeichnung des Lehrvertrages begann, wurden 43 Dienstjahre noch einmal Revue passieren lassen und ließen sicherlich bei dem einen oder anderen Teilnehmer noch einmal Erinnerungen wach werden. Harald Sauerbrei, Kassenleiter der Kreishandwerkerschaft, der Runkel über die gesamten vier Jahrzehnte beruflich begleitete, verabschiedete sich mit einer persönlichen Ansprache von seinem langjährigen Kollegen.

Handwerkskammerpräsident Kurt Krautscheid zeichnete Udo Runkel für sein Engagement zu Gunsten des Handwerks mit der goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer Koblenz aus.

 

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald