Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Maler- und Lackierer-Innung des Westerwaldkreises


Maler- und Lackierer-Innung des Westerwaldkreises hielt jährliche Versammlung ab

Obermeister Renè Perpeet eröffnete eine gut besuchte Veranstaltung, zu der er neben den Innungsmitgliedern,


Partnern des Handwerks, auch den Ehrenobermeister der Innung, Herrn Kurt Hof sowie die Referenten der Veranstaltung, Herrn Kai Buchner (Fa. 3M) und Herrn Christoph Pütz (Fa. Knauf), recht herzlich begrüßen konnte. So berichtete der Obermeister über im vergangenen Jahr stattgefundene Aktivitäten der Innung und ging insbesondere auf den Landesverbandstag im November des vergangenen Jahres in Landau ein. Es habe einen Wechsel in der Geschäftsführung des Verbandes gegeben. Frau Safije Agemar hat die Nachfolge von Herrn Norbert de Wolff angetreten. Die auf dem Verbandstag beschlossene Beitragsanhebung des Landesverbandes führte zu heftigen Debatten bei den Mitgliedern der Innung und war ein wesentlicher Diskussionspunkt der diesjährigen Versammlung.

Positiv bewertet wurden die neu geschaffenen Einkaufsmöglichkeiten durch Beitritt zur „BAMAKA“ und der Einkaufsmöglichkeit bei einem weiteren Einkaufportal, welches auch günstige Konditionen für Mitarbeiter der Betriebe beinhaltet. Dies erhöhe, neben den bereits vorhandenen Vorteilen, den Anreiz eine Mitgliedschaft in der Maler- und Lackierer-Innung des Westerwaldkreises anzustreben. Das Hauptaugenmerk der Innung liegt für die Zukunft auf einer verstärkten Mitgliedergewinnung als auch auf einer Ausbildungsoffensive. Hierzu wurden die Mitglieder auch über die derzeitigen Lerninhalte innerhalb der Überbetrieblichen Unterweisungen unterrichtet.
Nach Verabschiedung der Jahreskassenrechnung 2018 und Beschlussfassung des Haushaltsplanes 2019 verfolgten die Innungsmitglieder interessiert den Fachvorträgen zu den Themen „Arbeitsschutz für Lackierer“ (Referent Herr Kai Buchner, Fa. 3M) und „Besser verstehen – Raumakustik mit Knauf“ (Referent Herr Christoph Pütz, Fa. Knauf). Obermeister Perpeet konnte die Versammlung mit kollegialen Gesprächen bei einem gemeinsamen Imbiss ausklingen lassen.

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald