Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald


Kfz-Innung Rhein-Westerwald tagte

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung begrüßte der Obermeister der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald, Rudolf Röser, die Teilnehmer in der Stadthalle Ransbach-Baumbach. Die Veranstaltung war gut besucht. Grund dafür war sicherlich auch die höchst interessante Tagesordnung.


 

Obermeister Rudolf Röser erstattete nach der Begrüßung einen umfangreichen Geschäfts-bericht. Er brachte unter anderem ein Update zum Thema Diesel, Fahrverbote und WLTP-Chaos und berichtete über die Situation am Arbeitsmarkt. Im Anschluss gab der Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses Karlheinz Latsch einen Rückblick auf die erfolgten Gesellenprüfungen. Nachdem die Zahlen der Jahresrechnung 2018 und einige Erläuterungen dazu vorgetragen wurden, erfolgte die einstimmige Annahme der Jahresrechnung 2018 und die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung.

In einem sehr interessanten Vortrag informierte Herr Pascal Gebhard, Referent für Technik des Kfz.-Gewerbes Rheinland-Pfalz e.V., über die digitale Gesellenprüfung ganz ohne Papier. Er zeigte auf, dass es bereits möglich ist, eine Prüfung voll digital und vor allem rechtssicher durchzuführen.

Nach einer kurzen Pause wurde über den Haushaltsplan 2019 beraten und dieser einstimmig beschlossen.

Anschließend referierte Herr Andreas Gröhbühl, Pressesprecher des Kfz-Gewerbes Rheinland-Pfalz e.V., über Kundenbewertungen im Internet. Er gab den Mitgliedern hilfreiche Tipps zum Umgang mit Bewertungen und wie man auf solche reagiert oder besser nicht. Mit dem Dank für das zahlreiche Erscheinen schloss Obermeister Rudolf Röser die Mitgliederversammlung.

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald