Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald


Delegiertentagung der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Zur Delegiertentagung hatte die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald in die Hammermühle in Wahlrod - Mudenbach im schönen Westerwald eingeladen. Themenschwerpunkt der Tagung war die Wahl der Delegierten zur Vollversammlung der Handwerkskammer Koblenz.

 


Der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Rudolf Röser begrüßte die Delegierten der Innungen und freute sich darüber, dass viele Kolleginnen und Kollegen der Einladung gefolgt waren. Er begrüßte als Gast recht herzlich Hauptgeschäftsführer Ralf Hellrich von der Handwerkskammer Koblenz und ganz besonders Kurt Krautscheid, den Kammerpräsidenten.

Mit einem Dank an die bisherigen Vertreter/innen in der Vollversammlung der Handwerkskammer Koblenz begann Rudolf Röser seine Rede. „Aber es stehen nicht nur diese Wahlen an, so Rudolf Röser.“ „Auch das Europaparlament und die kommunalen Vertretungen, gilt es neu zu wählen. Wichtig ist es, die Handwerksvertreter in diesen Gremien zu unterstützen. Denn gerade in den kommunalen Vertretungen ist die Präsenz des Handwerks notwendig.

Der konjunkturelle Ausblick ist positiv. Das Handwerk hat jede Menge Aufträge. So kann es weitergehen. In der Industrie sieht das leider etwas anders aus,“ so der Obermeister. „Die Situation beim Fachkräftemangel hat sich nicht geändert. Wir haben weiterhin einen gravierenden Mangel an Ausbildungsplatzbewerbern und geeigneten Fachkräften. Das muss sich dringend ändern! Wer übernimmt die Betriebe, deren Inhaber händeringend Nachfolger suchen?“ so Röser weiter.

Das Handwerk ist in einem Wandlungsprozess. Die Dienstleistungen werden gebraucht. Jetzt gilt es, auch einmal das nachzuholen, das bisher noch nicht nach oben verändert wurde. Die Betriebe sollten die jetzt noch gute Situation würdigen. Das ist die Zeit, in der das Handwerk den goldenen Boden auch einmal für sich beackern sollte. Mit den besten Wünschen für das laufende Geschäftsjahr beendete Rudolf Röser seine Rede.

Die Wahlhandlungen zur Vollversammlung nahm Kreishandwerksmeister Wolfgang Becker vor. Alle gewählten Personen nahmen die Wahl an. Ralf Hellrich nahm dann die Gelegenheit war, sich den Delegierten vorzustellen. Nachdem die restliche Tagesordnung abgehandelt worden war, konnte Rudolf Röser die gut verlaufene Versammlung schließen.

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald