Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Bekleidungs- und Schuhmacher-Innung Rhein-Westerwald


Auch in diesem Jahr fand die Innungsversammlung der Bekleidungs- u. Schuhmacher-Innung RWW in den Räumen der Kreishandwerkerschaft in Neuwied statt.


In Vertretung von Obermeisterin Hiltrud Sprenger eröffnete die stellv. Obermeisterin Sylvia Rüger die Versammlung und begrüßte die anwesenden Kolleginnen und Kollegen. In ihrem Geschäftsbericht ging Rüger kritisch auf die politische Situation ein. „Im Berliner Regierungsviertel beschäftigt man sich viel zu viel mit sich selbst. Personalien bestimmen die öffentliche Debatte, Parteiinterna stehen im Rampenlicht. Dabei werden die wirklich wichtigen Themen aus den Augen verloren“, so die stellv. Obermeisterin. Sie führte eine Reihe offenstehender Fragen und Probleme an, die dringend einer Entscheidung bedürften. Auch die Wiedereinführung der Meisterpflicht griff Rüger in ihrem Jahresbericht auf. Zum Abschluss ihres Rückblickes berichtete die stellv. Obermeisterin noch über die durchgeführte Gesellenprüfung und die gemeinsamen Veranstaltungen und Seminare mit anderen Innungen und der Kreishandwerkerschaft. Mit dem Dank für die gute Zusammenarbeit an die Mitglieder des Vorstandes und des Prüfungsausschusses beendete stellv. Obermeisterin Rüger ihren Jahresrückblick. Nach Verabschiedung der Jahresrechnung 2018 und des Haushaltsplanes 2019 schloss Rüger die diesjährige Innungsversammlung.
Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald