Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald


Volles Haus beim Wirtschaftsempfang im Kreis Altenkirchen

In diesem Jahr war dar IPS Industriepark Etzbach GmbH Austragungsort des Wirtschaftsempfangs im Landkreis Altenkirchen.


Für die IHK Koblenz - Regionalstelle Altenkirchen, die Wirtschaftsförderung des Kreises, Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald sowie die Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald wieder ein große Herausforderung – gab es doch in diesem Jahr keine Produktionshalle, Bürogebäude oder Ähnliches, wo man sich hätte einquartieren können. Nein, lediglich eine Dachkonstruktion aus Stahl, die zwischen zwei Hallen des IPS stand, wurde für die Gäste hergerichtet – dies jedoch auf eine überaus ansprechende und schöne Art und Weise.
Den Beginn macht IHK-Vizepräsident Thomas Bellersheim, der alle Teilnehmer aufs Herzlichste willkommen hieß. Gefolgt von Edgar Peters, Geschäftsführer des gastgebenden IPS, der im Gespräch mit Moderator Berno Neuhoff, Leiter Regionalentwicklung im Kreis Altenkirchen, die Geschichte sowie den damaligen wie heutigen Stellenwert des IPS erläuterte.
„Digitalisierung ist Chefsache und sollte nicht von „Herrn Müller“ umgesetzt werden!“ so der Tenor von Markus Bläser, Geschäftsführer von MB Software und System, der anlässlich des Wirtschaftsempfangs als Gastredner auf die Notwendigkeit der Digitalisierung kurzweilig einging.
Den Schluss des Empfangs machte Landrat Michael Lieber. Dabei konnte man Schluss in mehrerlei Hinsicht ansehen. Einerseits weil die Veranstaltung ihr Ende fand, zum anderen weil der Landrat Ende August in Rente geht. Lieber nahm die Gelegenheit war, sich bei den Unternehmern im Landkreis zu verabschieden und sich für die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit der vergangenen Jahre zu bedanken. „Wir haben den Kreis Altenkirchen gemeinsam ein gutes Stück vorangebracht, auch wenn wir noch nicht alle gewünschten Etappen erreicht haben“, so der Landrat in seinem Schlusswort.
Damit nicht genug. „Nur hier“, so der Refrain der Kreishymne die Sängerin Milena Lenz vortrug. Ein Geschenk der Organisatoren des Wirtschaftsempfangs an den scheidenden Landrat. Nach offiziellem Ende stand das gemeinsame Gespräch im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald