Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Bäcker-Innung Rhein-Westerwald


Tagung der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald.

Auch in diesem Jahr fand die Innungsversammlung der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald im Hotel Eisbach in Ransbach-Baumbach statt.


Hubert Quirmbach, Obermeister der Bäcker-Innung, begrüßte die Kolleginnen und Kollegen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Die Tagung war gut besucht.

Als besondere Gäste begrüßte Innungsobermeister Quirmbach vom Bäckerinnungsverband Rheinland, Walter Dohr – den scheidenden Geschäftsführer – und dessen Nachfolger im Amt, Henning Funke.

 Hubert Quirmbach berichtete den Anwesenden über die Ereignisse, die auch das Innungsleben im Jahr 2019 betrafen. Natürlich ist die Sorge um Nachwuchs und den damit verbundenen Fachkräftemangel weiter groß. Nicht nur eine hohe Ausbildungsvergütung ist ausschlaggebend für die Entscheidung bei der Berufswahl. Auch das Wohlfühlpaket und die Identifikation mit dem
Beruf spielen eine große Rolle. Die Anstrengungen müssen weiter in diese Richtung gehen, denn mit dem Berufsnachwuchs entscheidet sich die Zukunft des Handwerks und speziell des Bäckerhandwerks.

 Stolz blickt er noch auf die Verleihung der goldenen Ähre zurück. Diese wurde der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald anläßlich der Beteiligung an der Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz verliehen. Diese Veranstaltung war im Jahr 2018 und hatte ein großes Aufsehen erregt.

 In Neuwied war im Frühjahr 2019 der Tag des Deutschen Brotes in Verbindung mit dem Tag des Lebensmittelhandwerks gefeiert worden. Die Kollegen der Fleischer-Innung beteiligten sich an diesem Tag gemeinsam mit der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald. Die Veranstaltung fand an einem Freitag – Markttag statt und wurde von der Neuwieder Bevölkerung überaus positiv aufgenommen. Es war für die beiden Lebensmittelhandwerke eine gelungene Öffentlichkeitsarbeit.

Nach den Regularien referierten zu Themen des Bäckerhandwerks Walter Dohr und Henning Funke. Dieser stellte sich als neuer Geschäftsführer des Bäckerinnungsverbandes vor. Walter Dohr wurde besonders von Obermeister Quirmbach mit einem Präsentkorb verabschiedet. Geschäftsführer Funke erhielt zur Begrüßung eine Westerwälder Spezialität.

Nachdem die Tagesordnung beendet war, konnte Obermeister Quirmbach die gut verlaufene Innungsversammlung schließen.

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald





WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube

Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz