Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Friseur- und Kosmetik-Innung Rhein-Westerwald


Mitgliedertagung der Friseur- und Kosmetik-Innung RWW

Ein Tagesordnungspunkt der diesjährigen Innungsversammlung der Friseur- und Kosmetik-Innung Rhein-Westerwald stand


unter dem Thema „Eintragung in die Handwerksrolle – Eintragungsvoraussetzungen und Erfordernisse“.

Eingeladen hatte die Innung ins Hotel Silicium nach Höhr-Grenzhausen um dort, neben den Regularien, auch über dieses wichtige Thema zu berichten. Eröffnet wurde die Versammlung von Obermeisterin Schlotter, die alle anwesenden Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen hieß. Für Schlotter war es die 1. Innungsversammlung zu der sie als Obermeisterin eingeladen hatte. In ihrem Jahresrückblick, ging sie daher insbesondere auch auf die Innungsarbeit und die durchgeführten Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein.
„Seit unserer letzten Tagung ist ein mitunter spektakuläres und turbulentes Jahr vergangen, ein Jahr, in dem ich gemeinsam mit meinem Stellvertreter und den weiteren Vorstandsmitgliedern versucht habe, für unsere Innungsmitglieder nützliche und interessante Innungsarbeit zu leisten. Ein wichtiger Faktor hierbei war auch die Teilnahme an Ausbildungsmessen.“ Und hier machte Schlotter einen Schlenker zu dem Problem, mit dem alle Betriebe zu kämpfen haben. Dem Mangel an Auszubildenden und Fachkräften. „Wir müssen unsere Werbung um Berufsnachwuchs noch mehr verstärken. Dabei ist es jedoch nicht nur mit der Erhöhung der Ausbildungsvergütung getan. Der menschliche Faktor spielt ebenfalls eine große Rolle und wir müssen deutlich machen, dass der Mitarbeiter auch als Mensch wichtig ist. Damit wird auch die Identifikation mit und die Bindung an den Betrieb gefördert“, so Schlotter weiter. Zum Abschluss ihres Jahresberichtes dankt die Obermeisterin den Mitgliedern des Gesellenprüfungsausschusses für die geleistete Arbeit und ihren Vorstandskolleginnen und –kollegen für die Unterstützung und die konstruktive Zusammenarbeit.
Rechtsanwältin Susanne Terhorst, Leiterin der Abteilung Recht der Handwerkskammer Koblenz, informierte die Versammlung zum Thema „Eintragung in die Handwerksrolle. Welche Eintragungsvoraussetzungen sind erforderlich und welche Möglichkeiten der Eintragung gibt es. Mit ihrem Vortrag sorgte Terhorst für eine rege Diskussion unter den Anwesenden.
Einstimmig wurden die neue Gebührenordnung der Innung sowie die Jahresrechnung 2019 und der Haushaltsplan für das Jahr 2020 verabschiedet. Daran anschließend informiert der stellv. Obermeister, Ingo Schmidt, über die in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen. Nachdem keine weiteren Wortmeldungen aus den Reihen der Teilnehmer kamen, schloss Obermeisterin Schlotter die Versammlung und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.

 

 

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald





WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz