Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Zimmerer-Innung Rhein-Westerwald


Zimmerer luden ein.

Für die diesjährige Innungsversammlung der Zimmerer-Innung Rhein-Westerwald hatte sich der Vorstand

 einen besonderen Tagungsort ausgesucht. Die Handwerker trafen sich zu ihrer Tagung auf Schloss Arenfels in Bad Hönningen. Neben einer informativen Tagungsordnung stand auch die Besichtigung des Schlosses auf dem Programm.

Nach der Begrüßung der Versammlungsteilnehmer blickte Obermeister Peter Menges auf das vergangene Jahr zurück. „Es ist eine Zeit, die ich so noch nicht erlebt habe“,  so Menges in seinem Rückblick. „Mit einem lachenden Auge stehe ich morgens auf, weil ich weiß, dass ausreichend Arbeit da ist. Das andere Auge weint. Weil wir einfach zu wenig Mitarbeiter/ innen haben. Die Fachkräfte fehlen!“ Menges machte deutlich, dass die vielzitierte „work-life-balance“ ein nicht zu unterschätzender Faktor bei den Mitarbeitern sei.

„Wir müssen“, so der Obermeister weiter,
„eine Art Wohlfühlpaket liefern. Geld ist eine Sache, aber der menschliche Faktor spielt ebenfalls bei der Arbeitsplatzauswahl eine große Rolle. Zeigen Sie, dass Sie Ihre Leute unterstützen. Machen Sie deutlich, dass Ihnen der Mitarbeiter auch als Mensch wichtig ist. Sie glauben gar nicht, wie das auf Ihre Belegschaft wirkt und die Identifikation des Mitarbeiters mit dem Betrieb fördert.“

In seinem Rückblick ging Menges auch auf die von der Innung und der Kreishandwerkerschaft im vergangenen Jahr durchgeführten Veranstaltungen ein.

Zum Abschluss forderte er die Versammlungsteilnehmer auf, sich bei Fragen oder Vorschlägen für die Innungsarbeit an die Innungsgeschäftsstelle zu wenden, die gerne und jeder Zeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehe.

Nach der Verabschiedung der Jahresrechnung 2019 und der Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2020 fand die Besichtigung von Schloss Arenfels und dem Dachstuhl des Gebäudes statt.

„Die Lebensgeschichte eines Auftrages - vom Vertragsschluss bis zur Schlussrechnung“, so lautete das Thema des letzten Tagesordnungspunktes der Innungsversammlung. Der Referent, Rechtsanwalt Dr. Stephan Krempel aus Westerburg, ging in seinem Vortrag auf die unterschiedlichsten Themenbereiche im Zusammenhang mit einem Bauvertrag ein. Im Anschluss stand er den Versammlungsteilnehmern für weitere Fragen zur Verfügung.

Nach dem Ende der Versammlung gab es beim gemeinsamen Essen noch ausreichend Gelegenheit zum Gedankenaustausch im Kollegenkreis.

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald





WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz