Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Tischler-Innung des Kreises Neuwied


Wie sich Freisprechungsfeiern in Zeiten von Corona wandeln.

Es sind schon verrückte Zeiten, die Corona zwischenzeitlich zwangsweise eingeführt hat.


Freute man sich bei der Tischlerinnung des Kreises Neuwied doch alljährlich auf die im schönen Rahmen durchgeführten Freisprechungsfeiern, die im jährlichen Wechsel in den Räumen der Sparkasse oder der Volks- und Raiffeisenbank durchgeführt wurden und konnte dabei die schönsten Gesellenstücke einem interessierten Publikum über einen längeren Zeitraum zur Besichtigung präsentieren. Daraus wurde in diesem Jahr nichts, man traf sich mit Obermeister Norbert Dinter, dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, Mattthias Hermann, und seinen Prüfungsmitgliedern in den Räumen der Kreishandwerkerschaft, deren Leiter der Geschäftsstelle, Fred Kutscher, alle aufs herzlichste begrüßte, die Prüflinge selber aus Abstandsgründen aber vor die Geschäftsstelle bat. Dann wurden alle einzeln auf- und reingerufen und bekamen den begehrten Nachweis ihrer Berufsreife, den Gesellenbrief, überreicht, Lohn für drei Jahre emsiges Lernen. Trotz der technischen Revolution der letzten Jahre sind Berufe wie die des Tischlers, oder wie es im südlichen Deutschland heißt, des Schreiners, nach wie vor äußerst gefragt. Baut man doch Möbel, Inneneinrichtungen, Fenster, Türen oder Treppen und richtet sich dabei nach individuellen Kundenwünschen – Kreativität ist also gefragt. Daran erinnerten Dinter und Hermann in ihren Glückwünschen bei der Überreichung der Briefe und den Sonderpreisen an den Prüfungsbesten Sönke Steenblock und die Siegerin im Wettbewerb „Gute Form“ Yvonne Scheufens.

Die Prüfung bestanden (in Klammern der Ausbildungsbetrieb): Steven Baier, Neuwied (Achim Eißenbeiser, Irlich), Said El Bijaj, Asbach (Schreinerei Wissmann, Buchholz), Patrick Fricke, Rheinbrohl (BBW Heimbach-Weis), Christian Füllenbach, Unkel (Helmut Bockshecker, Unkel), Silas Häuser, Dierdorf, (Manfred Weßler, Dierdorf), Andre-Pascal Klerner, Asbach (Tischlerei Corzilius, Kurtscheid), Leon Jack Markner, Oberraden (BBW Heimbach-Weis), Matthias Rothe, Dierdorf (Christoph Siegel, Anhausen), Yvonne Scheufens, Heimbach-Weis (BBW Heimbach-Weis), Marc Schmidt, Bonefeld (Klaus Görg, Rengsdorf), Sönke Steenblock, Wiesmoor (Tischlerei Sommer, Breitscheid), Eric Tesche, Kasbach-Ohlenberg (Rudolf & Mathias Hermann, Rheinbrohl), Kay Zimmermann, Dattenberg (Michael & Christian Muthers, Linz).

BUZ: Wegen des Mindestabstands etwas schwer zu präsentieren, aber trotzdem sieht man den 13 frisch gebackenen Tischlern an, daß sie die Hürde der Gesellenprüfung mit Bravur gemeistert haben. Foto: Hans Hartenfels

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald





WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz