Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Tischler-Innung des Kreises Neuwied


Ergebnisbekanntgabe Tischler-Innung des Kreises Neuwied
In der Vergangenheit gehörten die Freisprechungsfeiern der Tischler-Innung


des Kreises Neuwied, die abwechselnd in den Räumen der VR-Bank und der Sparkassse durchgeführt wurden, zu den Höhepunkten der Handwerksinnungen. Waren sie doch immer mit der Präsentation von Gesellenstücken verbunden und die Räumlichkeiten waren brechend voll. Umso erstaunter, um nicht zu sagen, fassungslos traf man auf einen Obermeister der Innung, Norbert Dinter und den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Matthias Hermann, denen ganze drei Prüflinge gegenüber standen. Das sollte deren Leistungen nicht schmälern, im Gegenteil, beide sprachen sich lobend über die Leistungen aus und auch der Gewerbelehrer der David-Roentgen-Schule, Ulrich Mandelkow, sparte nicht mit Lob und Anerkennung.

Die Ursachen sind wohl allgegenwärtig, klagt doch das gesamte Handwerk über fehlenden Nachwuchs. Sicher, die Ausbildung im Handwerk ist anspruchsvoll. Die Lehrlinge müssen motiviert sein und eine schulische Vorbildung mitbringen, um die anspruchsvolle Lehrzeit zu bewältigen. Lesen, Schreiben und Rechnen sind dafür nach wie vor erforderlich und müssen beherrscht werden. Ob da die modernen Kommunikationsmittel einen Einfluss haben, rätselt man, scheint aber nicht ganz abwegig. Den drei Prüflingen legte Dinter ans Herz, sich auch nach bestandener Prüfung nicht auszuruhen, sondern an der Weiterbildung zu arbeiten, um eines Tages neben den Gesellen- auch den Meisterbrief an die Wand zu hängen.

Die Prüfung bestanden: (in Klammern der Ausbildungsbetrieb): Baboucarrs Boye, Rheinbreitbach (Joachim Mühlhöfer & Sohn,, Unkel), Daniel Göldner, Straßenhaus (Christoph Siegel, Anhausen), Victoria Müller, Aarbergen (BBW Heinrich-Haus, Heimbach-Weis).

BUZ: Glücklich über das Ende der Lehrzeit als Tischler: drei frisch gekürte Gesellen mit dem Obermeister der Tischler-Innung Norbert Dinter (g.r., dem Vorsitzenden des Prüfungsausschussses Matthias Herman 2. von links) und Gewerbelehrer Mandelkow (g.l.) Text und Foto: Hans Hartenfels

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald





WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz