Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Tischler-Innung des Kreises Neuwied


Tischler-Nachwuchs im Landkreis Neuwied freigesprochen

Neuwied. Sie ragen schon etwas heraus aus anderen Freisprechungsfeiern, die der Tischlerinnung, die wechselnd in den Räumen der Sparkasse oder der Raiffeisenbank stattfinden, nicht zuletzt durch die Tatsache, dass gefertigte Möbelstücke der Junghandwerker zwei Wochen zu besichtigen sind und man sich von den Fertigkeiten der Junggesellen augenscheinlich überzeugen kann.

Nach Corona-Pause war man froh endlich wieder zusammen kommen zu können und so zeigte sich Norbert Dinter aus Irlich, Obermeister der Tischler-Innung hocherfreut als Gäste Isabella Fürstin zu Wied begrüßen zu können und dankte den Hausherrn der Sparkasse, Dr. Hermann-Josef Richard und Thomas Paffenholz herzlichst für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Kleines Bonmot am Rande: In einem Gespräch stellte sich heraus, dass ihre Durchlaucht selbst eine Ausbildung zur Tischlerin absolviert hat und somit zur fachkundigen Betrachterin zählte.

Dinter gratulierte zur bestandenen Prüfung, appellierte nicht mit dem Lernen aufzuhören, um eines Tages als nächsten Meilenstein die Meisterprüfung abzulegen. Sein Dank galt dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, Mathias Hermann aus Rheinbrohl und seinem Prüfungsteam und dem Gewerbelehrer Ulrich Mandelkow von der David-Roentgen-Schule. Mir Recht habe der ehemalige CDU-Bundestags-Vorsitzende Alfred Dregger einmal behauptet: „Unser Reichtum sind nicht Mundwerker, sondern Handwerker“.

Die Prüfung bestanden (in Klammern der Ausbildungsbetrieb):

Moritz Adams, Raubach (Tischlerei Weingarten, Herschbach), Nils Becker, Horhausen (Becker Holz- und Metallsysteme, Horhausen), Jan Jörg Elberskirch, Feldkirchen (Sascha Theiß, Hüllenberg), Lars Gödtner, Asbach (Bernd Jungheim, Asbach), Paul Jungbluth, Berzhausen (Schmidt & Sohn, Oberraden), Kevin Kaiser, Weißenthurm (Peter Rychlik & Enkel, Weißenthurm), Jacquelin Klaus, Hühnfelden (BBW Heinrich-Haus, Heimbach-Weis), Katharina Limbach, Asbach (Bau- und Möbelschreinerei Schellberg, Asbach), Anilcan Metin, Kreuztal (BBW Heinrich-Haus, Heimbach-Weis), Parc Perlowski, Köln (BBW Heinrich-Haus, Heimbach-Weis), Vincent Rudolf Ananda Pfau, Linz (Anton Bahles, Kasbach-Ohlenberg), Samuel Raab, Rüscheid (Christoph Siegel, Anhausen), Neal Rückert, Feldkirchen (Claus Hild, Heimbach-Weis), Benjamin Santa Ursula Solis, Köln (BBW Heinrich-Haus, Heimbach-Weis), Michelle Seifert, Dattenberg (BBW Heinrich-Haus, Heimbach-Weis), Christopher Verhoeven, Raubach (Tischlerei Weingarten, Herschbach), Rita Wagner, Windhagen (Peter Fischer, Oberlahr).

Prüfungsbester war Vincent Rudolf Ananda Pfau und den Wettbewerb „Gute Form“ entschied Katharina Limbach für sich. Hans Hartenfels

BUZ: Die glücklichen Jung-Gesellen mit ihrem Freisprechungsbrief und den Ehrengästen umringen den Prüfungsbesten Pfau und die „Gute Form“-Gewinnerin Katharina Limbach (Foto: Hans Hartenfels

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald





WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz